Bitte wählen Sie eine Sprache aus

Info: IE Support

  • Sie verwenden einen nicht unterstützten Browser
  • Bitte aktualisieren Sie ihren Browser!

Cat Radlader 926, 930 und 938 der Baureihe M: leistungsstark und sparsam

29.03.2018

Die Caterpillar Radlader 926M, 930M und 938M zeichnen zahlreiche technische Verbesserungen aus. Dazu zählen Motoren, welche die Emissionsnormen Stufe IV erfüllen, ebenso wie Optionen und Funktionen, die die Effizienz, den Fahrerkomfort und die Sicherheit weiter erhöhen. Alle drei Typen bieten mehr Motorleistung und höhere Kipplast. 

Ein Cat-Acert-Motor C7.1 treibt die drei Radlader der Baureihe M an. Weitere Bestandteile sind ein Dieselpartikelfilter (DPF) und ein System zur selektiven katalytischen Reduktion. Ein Eingreifen des Fahrers ist nicht erforderlich genauso wenig kommt es zu Unterbrechungen des Arbeitszyklus. Denn die Regenerierung des DPF erfolgt passiv bei niedriger Temperatur. 

Der stufenlose, elektronisch gesteuerte, intelligente hydrostatische Fahrantrieb wurde verbessert und weist vom Fahrer wählbare Antriebsstrangmodi auf, darunter einen konventionellen Modus (Hystat) mit starker Motorbremse, einen verbesserten Wandlermodus, bei dem die Maschine sich bergab und bei Neigungen im Freilauf bewegen kann, und einen Wintermodus, der auf eine Maximierung der Kontrolle bei rutschigen Bodenverhältnissen ausgerichtet ist. 

Die Maschinen der Baureihe M tragen den Stempel leistungsstark und sparsam. Wählbare Leistungsstufen führen zu weiteren Kraftstoffeinsparungen: In den Stufen 1 bis 3 läuft der Motor mit einer niedrigeren maximalen Drehzahl (obere Leerlaufdrehzahl 1.600/min statt 1.800/min) ohne Einbußen bei der maximalen Fahrgeschwindigkeit. Die Senkung der Motordrehzahl um 200/min ist ein wesentlicher Faktor für zusätzliche Kraftstoffeinsparungen im Vergleich zu den Maschinen der Baureihe K. Die niedrigere maximale Motordrehzahl reduziert zudem die Geräuschpegel in der Kabine. Bei der höchsten Leistungsstufe 4 wird die Motordrehzahl auf 1.800/min erhöht, um die maximale Motorleistung für maximale Produktion zu Verfügung stellen zu können. 

Dank dem Flottenmanagement können Betreiber der Baumaschinen den Standort, Betrieb und Zustand der erfassten Radlader ermitteln. Product Link trägt zur Senkung der Betriebs- und Vorhaltekosten bei und bietet Unterstützung beim täglichen Betrieb sowie Informationen wie zum Kraftstoffstatus, zur Arbeitszeit im Vergleich zur Leerlaufzeit und zum bevorstehenden Wartungsbedarf. 

Die patentierte und verbesserte Z-Kinematik, mit der die Maschinen der Baureihe M ausgerüstet sind, bietet das Leistungsvermögen und die Ausbrechkräfte eines herkömmlichen Z-Gestänges und dazu die Parallelführung und das Lastumschlagvermögen eines Industrie-Radladers. Diese Kinematik verbessert insgesamt die Sicht nach vorn und das neugestaltete Torsionsrohr beim Standard-Hubgestänge ermöglicht gute Sicht, wenn das Gestänge sich oberhalb der waagerechten Stellung befindet. Außerdem können die Radlader der Baureihe M durch die im Vergleich zur Baureihe K größere Kipplast mühelos größere Nutzlasten bewegen. 

Übernommen wurden von der Baureihe K die elektrohydraulischen Vorsteuerungen zusammen mit den unabhängigen speziellen Load-Sensing-Verstellpumpen für die Arbeits- und Lenkhydraulikkreise. Das Hydrauliksystem verbessert die Multifunktionsleistung und ermöglicht Funktionen wie die Feinsteuerung für Gabeleinsatz und Materialumschlagarbeiten, Drucktastenprogrammierung von Hub-, Kipp- und Absenk-Endausschaltern und elektronische Dämpfung bei Zylinderendlagen und Ausschaltstellungen. Außerdem ist als neue Funktion die perfekte Parallelführung möglich, die mit Eingaben von den Drehsensoren im Gestänge waagerechten Hub bis auf plus/minus zwei Grad sicherstellt, was die Leistung bei Materialumschlageinsätzen steigert.

Fahrersicherheit 

Die Radlader der Baureihe M bieten verschiedene Optionen zur Verbesserung von Sicherheit und Servicefreundlichkeit. Zum lieferbaren LED-Beleuchtungspaket gehören LED-Zusatzarbeitsscheinwerfer für Front und Heck sowie LED-Motorraumleuchten zur Beleuchtung von Routinewartungsstellen sowie Öl- und Kühlmittelpegel und Beleuchtung für den Tankbereich. Neu ist ein Erkennungssystem, das Radar benutzt und den Fahrer sowohl mit visuellen als auch akustischen Warnsignalen vor Gegenständen nahe am Maschinenheck warnt. 

Die mit den Maschinen der Baureihe K eingeführte Fahrerkabine wurde verbessert, sodass Komfort und Sicherheit für den Fahrer über den gesamten Tag sichergestellt sind. Die größeren Außenspiegel haben unten einen Parabolteil, der die Sicht auf die Hinterräder auf Standebene erlaubt, was die Sicherheit bei Arbeiten an Gräben und beim Verladen der Maschine auf Anhänger erhöht. 

Überdies kann der Fahrer bei der Baureihe M die Bedienelemente nach seinem Bedarf anpassen, indem er die neue serienmäßige Sekundäranzeige benutzt, die überarbeitet worden ist. Die Sekundäranzeige ist größer und bietet mehr Anpassungsmöglichkeiten und Informationen. Zu den neuen Funktionen zählen kodierte Start- und Fahrerprofile, Einsatzprofile, Signale für Wartungsmodus und vorbeugende Wartung, unabhängige Hydraulikstromanpassung für den dritten und vierten Kreis, Ansprechverhalten Richtungsschaltung, Aktivierungsgeschwindigkeit hydraulische Schwingungsdämpfung, Schmierautomatikintervalle, Aktivierung Schaufelschwimmstellung, Abfederungsmodus, Rückkippanschlag, mehrere Kameraeinstellungen, perfekte Parallelführung, Abgasreinigungsflüssigkeitsstand (DEF, Diesel Exhaust Fluid) und Restzeit bis zum Auftanken.

Servicefreundlichkeit 

Die Wartung der Radlader der Baureihe M wird durch das Flottenmanagement ProductLink vereinfacht, somit kann die planmäßig Wartung über die Signalfunktionen Wartungsmodus und vorbeugende Wartung nachverfolgt werden. Eine optionale integrierte Automatik ermöglicht die automatische Schmierung von Bolzenverbindungen, einschließlich Schaufelbolzen, Knickgelenk, Lenkzylinder und Hinterachszapfen. Der DEF-Tank befindet sich gut zugänglich auf der rechten Seite der Maschine. Die Geräte der Baureihe M können auch mit Biodieselmischungen bis B20 betrieben werden.  

Landwirtschaftsausführung 

Zusätzlich zu den Maschinen für Abfallwirtschaft, Schüttgutverladung und Forstwirtschaft, deren spezielle Ausrüstungen bei der Baureihe M von der Baureihe K übernommen wurden, bietet Caterpillar für die Baureihe M eine Ausführung Ag (Agriculture) für die Landwirtschaft an. Das Modell 926M Ag, angepasst an Bedürfnisse von Kunden im Agrarbereich, bietet höhere Leistung in den oberen und unteren Bereichen für Straßenfahrt und Siloarbeiten.

PM_Radlader_926_-_938M_MAWEVSHOW_Bild_1.jpg

Die Radlader der M-Serie sind mit deutlich sparsameren Stufe IV-Motoren und Harnstoffeinspritzung und intelligentem hydrostatischem Antrieb ausgerüstet. Die Maschinen der Serie M bieten mehr Motorleistung und höhere Kipplast bei nochmals reduziertem Kraftstoffverbrauch.

KONTAKT

Zeppelin Österreich GmbH

Zeppelinstrasse 2

2401 Fischamend bei Wien