Bitte wählen Sie eine Sprache aus

Wirbelstromprüfung

Die elektrische Leitfähigkeit ist die Voraussetzung für eine Prüfung mit Wirbelstrom. Auch schlecht leitfähige Werkstoffe wie Titan oder Nickelbasiswerkstoffe lassen sich ohne Probleme prüfen. Durch eine Sonde wird ein elektrischer Strom geleitet. Das dadurch entstehende Magnetfeld tritt in die zu prüfende Oberfläche ein und erzeugt einen sogenannten Wirbelstrom. Dieser wiederum wirkt durch sein eigenes Magnetfeld entgegen dem Erzeugerstrom. Trifft nun die Sonde auf einen Fehler ändert sich dessen Wirbelstrom und natürlich auch sein Magnetfeld. Der Unterschied der beiden Magnetfelder wird im Wirbelstromgerät zur Anzeige gebracht.

Expertise ist besonders bei der Einstellung des Geräts gefragt, da Vergleichsmuster notwendig sind. Zeppelin verfügt über jahrelanges Know-how, die eingebrachten Fehler so zu gestalten, dass sie mit natürlichen Fehlern vergleichbar sind und zu einem aussagekräftigen Ergebnis führen. Die manuelle Wirbelstromprüfung ist besonders für die Instandsetzung eine wichtige Prüfung. Auch mit einer Schutzschicht können die Bauteile geprüft werden können, das aufwendige Entlacken ist nicht nötig.

Ausbildung

Dieser Lehrgang zur Wirbelstromprüfung der Qualifikationsstufe 1 ist ein Grundlagen-Lehrgang, der es dem Prüfer der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung ermöglichen soll, selbständig eine Prüfaufgabe auf Basis einer Prüfanweisung durchzuführen. Die physikalischen Grundlagen (Elektrizität, Magnetismus), Entstehung von Wirbelströmen, Nutzung der Prüffrequenz, Geräteaufbau, Prüfaufbau, Gerätjustierung und die Praktische Umsetzung werden hier vermittelt.

In dieser Schulung der Qualifikationsstufe 2 werden die physikalischen Grundlagen vertieft, sodass der Prüfer das entsprechende Equipment zur geforderten Prüfung einsetzen kann. Die Interpretation  und das Auswerten von Anzeigen werden genauso geschult wie die praktische Umsetzung von statischen Prüfungen im Hochfrequenzbereich (Oberflächenrissprüfung), - Niederfrequenzbereich (Korrosionsprüfung) und Dynamische Prüfung (Rotorprüfung von Bohrungen). Das Erstellen von Prüfunterlagen/-spezifikationen ist Grundlage der praktischen Ausbildung.

Anmeldung NDT-Ausbildungsstätte

Ausbildung in der Zerstörungsfreien Werkstoffprüfung erfolgt gem. des Syllabus das NANDTB-G, mit gleichzeitiger Erfüllung der Forderung der Norm EN 4179 / NAS410. Der jeweilige Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab. 

Auftraggeber

Firmendaten

Ansprechpartner*

z.B. +49

Bestellnummer

Teilnehmer Angaben

Erklärung

Die für die Erstqualifizierung nach EN 4179 / NAS410 geforderten Erfahrungszeiten wurden unter qualifizierter Aufsicht erworben.


Veranstaltung

(PT) Eindringprüfung


(MT) Magnetpulverprüfung


(ET) Wirbelstromprüfung


(UT) Ultraschallprüfung (Kontakttechnik)


(RT) Röntgenprüfung - Film


Härteschulung


Für die Veranstaltung UT, RT und ET ist ein Taschenrechner notwendig! 

 

Kursanmeldung Seite 2

Hier finden Sie die 2. Seite der Kursanmeldung als Excel-Formular. Dieses ist seit Jahresbeginn 2019 verpflichtend mit auszufüllen.

Bitte hier das zuvor heruntergeladene Excel Formular ausgefüllt wieder hochladen:

* Pflichtfeld

 

Sie haben Fragen zu Ihrer Kursanmeldung?

Sie erreichen uns auch unter:     Tel.: +49 (0)7541/202-1391, Fax: +49 (0)7541/202-1329