Bitte wählen Sie eine Sprache aus

Führungsposition bei LNG-Schiffsantrieben für Caterpillar und Zeppelin Power Systems - Dual-Fuel-Motoren des Typs M 46 DF der Marke MaK werden in neuer Kreuzfahrtschiffgeneration verbaut

16.10.2016

Das Sortiment von Caterpillar an dualen Schiffsantrieben für eine neue Generation von Kreuzfahrtschiffen bestätigt einmal mehr die führende Position des Spezialisten für Stromversorgung bei LNG-Schiffsantrieben. Die Dual-Fuel-Motoren des Unternehmens vom Typ 16 M 46 DF werden zusammen mit dem gesamten System zur LNG-Bereitstellung und -Verarbeitung in vier neuen Schiffen eingebaut, wovon jeweils zwei in den Werften der Meyer Werft GmbH & Co. KG in Papenburg und Turku (Finnland) gebaut werden. Die Projektleitung übernimmt der Vertriebs- und Servicepartner von Caterpillar, Zeppelin Power Systems mit Sitz in Hamburg, einschließlich Bereitstellung, Inbetriebnahme und Service.
 

Caterpillar und Zeppelin Power Systems bauen Führungsposition bei LNG-Schiffsantrieben durch Aufträge von Kreuzfahrtunternehmen aus

Caterpillar Marine bietet nun umfassende LNG-Antriebslösungen – von der Bunkerung an Land bis zur Einlagerung an Bord, von Bunkertanks über LNG-Bereitstellung und  -Aufbereitungsanlagen inklusive Automatisierung, und schließlich die Dual-Fuel Hauptantriebe vom Typ 16 M 46 DF. Die Entwicklung fand in enger Zusammenarbeit mit dem LNG- und Kryotechnikspezialisten Marine Service GmbH statt. 


„Wir bieten Schiffsbetreibern, die von den Vorzügen des LNG als Kraftstoff im Schiffsverkehr profitieren möchten, aus einer Hand das komplette System“, so Ulf Hannemann, Segmentmanager des Bereichs Kreuzfahrtschiffe und Fähren bei Caterpillar Marine. „Wir haben im Handelsschifffahrtssektor bereits mehrere Diesel- zu Dual-Fuel-Motoren umgerüstet, und unsere Auftragsliste für Neuinstallationen wird zunehmend länger. Bei Kreuzfahrtschiffen sehen wir dabei das größte Potenzial“, so Hannemann weiter. „Saubere Kraftstoffe sind in diesem Bereich sowohl aus betrieblicher als auch aus geschäftsstrategischer Sicht von zentraler Bedeutung.“


Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen neue Technologien, die den reinen Gasbetrieb noch attraktiver machen sollen. In der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Caterpillar in Rostock wurde erstmals der effiziente Betrieb von LNG-Hauptmotoren bei Lasten von weniger als 20 Prozent erreicht. Caterpillar konnte die Leistungsfähigkeit des MaK M 46 DF unter Beweis stellen, indem die Maschine rein mit LNG gestartet wurde. Dadurch werden die für Dieselmotoren typischen Emissionen vermieden – auch hier war das Unternehmen richtungsweisend. „Diese Entwicklung ist für Betreiber von Kreuzfahrtschiffen von zentraler Bedeutung, die lieber LNG einsetzen möchten, als das Risiko einzugehen, dass sich Rauch oder Ruß aus dem Schornstein auf das Deck legen, wenn die Hauptmotoren angelassen werden oder das Schiff in Hafengewässern manövriert wird“, so Dr. Frank Starke, Managing Director von Caterpillar Motoren.

Die Cat Motoren bieten eine Vielzahl technischer Innovationen wie hervorragendes Lastannahmeverhalten, geringeren Kraftstoffverbrauch und lange Wartungsintervalle. Zum Einsatz kommen dabei die neuesten Cat-Motorsteuergeräte, die dem Kunden zusammen mit der unternehmenseigenen Software durch die Abstimmung auf das jeweilige Kundenprofil die Optimierung des Betriebs ermöglichen. Zum Angebot von Caterpillar zählen auch die Asset-Intelligence-Technologie und -Services, durch die dank Fernüberwachung, automatisierter Datenanalyse und Fachberatung maximale Betriebszeiten bei möglichst geringen Betriebskosten erzielt werden können.


Auch bei den vier neuen LNG-Kreuzfahrtschiffen ist Zeppelin Power Systems als langjähriger Caterpillar-Partner mit an Bord. „Wir sind seit über 60 Jahren zuverlässiger Vertriebs- und Servicepartner von Cat und können unseren Kunden dank unserer großen Erfahrung mit Stromversorgungslösungen individuelle und hocheffiziente Lösungen für den Schifffahrtsbereich anbieten“, so Volker Poßögel, CEO von Zeppelin Power Systems. „Wir haben eine hervorragende Vertriebs- und Serviceorganisation im Rücken und freuen uns bereits darauf, unser umfassendes Know-how in Technik und Service für die neuen Flaggschiffe zur Verfügung stellen zu können und maximale Betriebszeiten zu ermöglichen.“

Führungsposition.JPG