Bitte wählen Sie eine Sprache aus

Zerkleinerung von Holz, Müll und Metall - Zeppelin Power Systems motorisiert Spezialmaschinen von HAMMEL

09.04.2014

Modernste Motoren für die Umwelttechnik zeigt Zeppelin Power Systems, offizieller Partner von Caterpillar, vom 5. bis 9. Mai auf der IFAT in München, der wichtigsten Messe für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. In Halle B3, Stand 215 informieren die Experten für maßgeschneiderte Antriebslösungen umfassend über das aktuelle Cat Einbaumotorenprogramm und Getriebeapplikationen, die in vielen Spezialmaschinen zum Einsatz kommen. So auch bei der HAMMEL Recyclingtechnik GmbH, die seit mehr als zehn Jahren auf die Expertise von Zeppelin Power Systems setzt. In München zeigt der Spezialist für Zerkleinerungstechnik ausgewählte Modelle aus seinem Portfolio mit einem besonderen Fokus auf Vorbrecher, die alle samt mit leistungsstarken und emissionsarmen Motoren von Zeppelin Power Systems ausgestattet sind.

 

hammel1.jpg

Bereits seit 2002 vertraut die HAMMEL Recyclingtechnik GmbH auf zuverlässige, robuste Motoren und den Service von Zeppelin Power Systems. HAMMEL ist spezialisiert auf Maschinen, Sonderlösungen und Komplettanlagen zur Zerkleinerung von Holz, Müll und Metall. Hierfür liefert Zeppelin Power Systems Motoren von 100 kW bis 563 kW für die Vorbrecher, Nachzerkleinerer und Siebanlagen. Die Maschinen mit Caterpillar Motoren werden in allen Ländern Europas sowie in den USA, Mittel- und Südamerika, Russland, der Ukraine sowie in Asien und Australien eingesetzt. Seit Beginn der Zusammenarbeit sind bereits mehr als 1.000 Motoren verbaut und erfolgreich zum Einsatz gebracht worden. „HAMMEL legt bei seinen Lieferanten besonderen Wert auf Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität. Das leisten wir. Neben unserem Know-how und unseren schnellen Reaktionszeiten haben wir auch die Kompetenz, zusätzlich zur Serienfertigung kurzfristig maßgeschneiderte Sonderlösungen anzubieten“, sagt Ralf Gumpp, Vertriebsrepräsentant Industriemotoren bei Zeppelin Power Systems. „Dazu kommen der weltweite Service und die hohe Verfügbarkeit von Ersatzteilen durch das Caterpillar Händlernetz.“

hammel2.jpg

 

Die Vorbrecher-Serie von HAMMEL – kraftvoller Durchsatz mit Caterpillar Motoren

Für den dieselhydraulischen Antrieb der Produktreihe der Vorbrecher setzt HAMMEL Caterpillar Motoren der Baureihen C4.4, C7.1, C9, C9.3, C13 und C18 ein. Die leistungsstarken Motoren decken das gesamte Spektrum der Vorbrecher ab, vom C4.4 mit 106 kW für den kleineren VB 450 bis zum Einsatz von 2 x C18 Motoren für den extrem durchsatzstarken VB 1500, dem weltweit größten mobilen Schredder. Die HAMMEL Recyclingtechnik GmbH präsentiert ihre Spezialmaschinen mit Schwerpunkt auf Vorbrecher auf der IFAT in Halle C2, Stand 135/234.

HAMMEL setzt die neuen Cat Motoren mit Tier 4 Interim zuerst beim Modell VB 850 ein. Der Vorbrecher VB 850 eignet sich besonders gut für die Zerkleinerung großvolumiger Materialien und zerkleinert Altholz mit 100 Tonnen pro Stunde bei kontinuierlicher Beschickung. Ausgestattet ist der VB 850 mit einem C13 Tier 4 Interim / Stufe III B Motor mit Partikelfilter. Mit 354 kW ist der Motor leistungsstark und gleichzeitig besonders emissionsarm. Der C13 ist mit verschiedenen Abgasstufen erhältlich, seit neuestem auch mit Tier 4 Final / Stufe IV.

 

Umfassende Projektbetreuung und alle Leistungen aus einer Hand

Wie bei allen Motorisierungsprojekten wurde HAMMEL auch hier umfassend betreut. Von der Beratung über die Projektierung bis hin zur Einbauuntersuchung erhalten Kunden von Zeppelin Power Systems alle Leistungen aus einer Hand. „Für jede neue Maschine baut HAMMEL zunächst einen Prototyp. Wir begleiten den Einbau des Antriebs, der natürlich für die jeweilige HAMMEL-Anwendung speziell eingestellt und angepasst wird“, erklärt Jens Hannemann, zuständiger Projektingenieur bei Zeppelin Power Systems. Die Techniker von Zeppelin Power Systems nehmen umfangreiche Lasttests vor und testen auch die motorrelevanten Systeme wie Kühlsystem und Abgassystem unter realen Einsatzbedingungen. „Damit stellen wir sicher, dass die Maschinen im späteren Einsatz beim Kunden zuverlässig laufen und die gewünschten Leistungen erbringen. Erst danach beginnt die Serienproduktion“, sagt Jens Hannemann weiter.

Zusätzlich zu den Motoren erhalten Kunden auch Komponenten und Teile, die für den Einbau notwendig sind. Das können Schlauch- und Rohrverbindungen, Luftfilter, Abgasschalldämpfer, Kupplungen, Steckverbindungen für elektrische Schnittstellen bis hin zu kompletten kundenspezifischen Kühlsystemen sein.