Austrags- und Dosiermodule KOKEISL

Zuverlässiges Austragen und präzises Dosieren wird mit dem mechanischen Austrags- und Dosiermodul KAD Typ KOKEISL zum Kinderspiel. Unterschiedlichste Schüttgüter lassen sich in beliebigen Mengen bei einer extrem hohen Genauigkeit der Durchsatzleistung aus Silos und Containern in andere Behälter abfüllen. Die KOKEISL-Technologie eignet sich für den Einsatz in der Lebensmittel- und Kunststoffindustrie, der chemischen Industrie sowie im Agrarsektor.

KOKEISL Austragsmodul mit Dosierung KAD

 KOKEISL Austragsmodul mit Dosierung KAD
Das Austrags- und Dosiermodul KAD wird vorwiegend zum Austrag und präzisem Dosieren aus Silos und Containern und zur Abfüllung in andere Gebinde verwendet.

KOKEISL Austragsmodul KA

 KOKEISL Austragsmodul KA
Das Austragsmodul KA wird vorwiegend zum Austrag aus Silos und Containern und zur Abfüllung in andere Behälter verwendet.

Hochflexibel in der Anwendung

Zuverlässiges Austragen und präzises Dosieren wird mit dem mechanischen Austrags- und Dosiermodul KAD Typ KOKEISL zum Kinderspiel. Unterschiedlichste Schüttgüter lassen sich in beliebigen Mengen bei einer extrem hohen Genauigkeit der Durchsatzleistung aus Silos und Containern in andere Behälter abfüllen. Die KOKEISL-Technologie eignet sich für den Einsatz in der Lebensmittel- und Kunststoffindustrie, der chemischen Industrie sowie im Agrarsektor.

Seit der Übernahme der KOKEISL-Technologie in das Zeppelin-Produktprogramm im Jahr 2012 wurde diese in mehr als 300 neuen Anwendungen umgesetzt. Dabei kam diese Technik in allen Branchen, von der Lebensmittel- über die Kunststoff- bis zur anspruchsvollen Pharmaindustrie, zum Einsatz.

Die KOKEISL-Technologie überzeugt vor allem durch ihre unkomplizierte Anwendung bei der Austragung von Schüttgütern aus Silos, Containern oder anderen Behältern. Dank der hohen Flexibilität des Systems lassen sich damit beliebige Mengen an unterschiedlichsten Schüttgütern mit einer hohen Genauigkeit und Leistung aus Behältern austragen. Dies reicht von wenigen Gramm bis zu zig Tonnen und dies mit hoher Genauigkeit entsprechend der Waagenauflösung.

Flexibilität zeigt die Technologie aber auch bei der Anbindung an den Prozess. So ist sowohl eine dezentrale Anwendung, etwa die Dosierung an einer einzelnen Maschine bis zur Einbindung in hochautomatisierten Absackmaschinen, komplexen Multikomponenten-Verwiegeanlagen oder kompletten Container-Anlagen möglich. Die KOKEISL-Technologie bietet damit interessante Vorteile für die Einspeisung aus Silo und Behälter in pneumatische Fördereinrichtungen, Absackmaschinen oder Dosieranlagen.

Mit elektropolierten Oberflächen und FDA-konformen Dichtungen ist der KOKEISL auch für die Pharmaindustrie geeignet. Zudem besteht der KOKEISL nur aus wenigen Bauteilen und ist daher sehr reinigungsfreundlich. Prinzipiell ist auch eine nasse Vorreinigung (WIP) möglich. Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Dosierschieber komplett demontieren. Die Bauteile können entsprechend dem geforderten Reinheitsgrad einzeln gereinigt und getrocknet werden. Der Reinigungsprozess selbst lässt sich individuell optimieren und festlegen.

Vor allem, wenn es sich um schwerfließende Schüttgüter handelt und andere Dosier- und Austragorgane versagen, erweist sich der KOKEISL als interessante Alternative. Der speziell geformte KOKEISL-Fluidisator rotiert nahe der Konus-Innenwand und verhindert Brückenbildungen, gleichzeitig erfährt das Schüttgut eine Auflockerung und wird extrem schonend, aufgrund der eigenen Schwerkraft zum Ausfließen gebracht. Ein Schwenkschieber unter dem Fluidisator dient als Verschluss sowie der Ausflussregulierung (Dosierung); die Austragsförderleistung kann je nach Dosierverfahren stufenlos reguliert werden.

Gegenüber einer Förderschnecke gibt es gleich eine ganze Reihe an Vorteilen: Die Komponente benötigt keine zusätzliche Abschlusskappe zur Vermeidung eines Nachrieselns am Ende des Dosiervorgangs und in der Regel kann auch auf einen Vibrationsboden verzichtet werden. Der Platzbedarf ist bei gleicher Leistung erheblich geringer. Insgesamt entstehen enorme Einsparpotenziale durch den Wegfall von Kosten für Montage und Steuerungstechnik.

Das Austrags- und Dosiermodul KAD Typ KOKEISL steht in drei Größen mit einer Maximal-Auslassöffnung von 90 mm, 150 mm und 200 mm zur Verfügung. Welche Größe die geeignete ist, wird entsprechend der Aufgabenstellung gemeinsam mit dem Kunden individuell festgelegt.

Einsatzbeispiele sind die hochflexible und präzise Mischungserstellung von Rohstoffen für die Lebensmittel-, Kunststoff-, Gummiindustrie, die Metallpulverdosierung – direkt aus Anliefergebinde oder die stufenlos regulierbare Entnahmen aus Silos und Behältern. Darüber hinaus ist die KOKEISL-Technologie in den verschiedensten Branchen z.B. in der Pharma- und Lebensmittelindustrie, aber auch in der Kunststoffbranche, der Chemie oder im Agrarbereich im Einsatz, u.a. für Gewürze, Vitaminpulver, Lactose, Sorbitol, Stärke, Talkum, Schwefel, Calciumcarbonat, Farbpulver, Schokolinsen.

Downloads Broschüren | News

Zeppelin_PR_Artikel.jpg

Der richtige Dreh

Zeppelin_DB_Kokeisl.jpg

Austrags-und Dosiermodul KOKEISL

KA/KAD