Prozess Zellenradschleuse PFC

Prozess Zellenradschleuse PFC

Die Prozess Zellenradschleuse mit Hackfunktion PFC trägt Pulver und Agglomerate aus. Konzipiert für ein besonders hohes Drehmoment.

Ihre Anfrage

Grund der Kontaktaufnahme *

Anrede *

z.B. +49

Adresse

500 Zeichen übrig

* Pflichtfeld

Prozess Zellenradschleuse PFC

Process Rotary Feeder PFC

Die PFC-Prozess Zellenradschleuse wird vorzugsweise für den Ein- und/oder Austrag von Pulvern und Agglomeraten unter Austragsbehältern eingesetzt. Durch ihre spezielle Bauweise erhöht die Zellenradschleuse die Prozesssicherheit und kann mit Differenzdrücken bis zu 1,5 bar (g) betrieben werden.

Merkmale

  • Großes Leistungsspektrum mit einem Produkttyp durch Baugrößen von PFC 565 bis PFC 850
  • Generell verstärktes Design, um hohe Drehmomente und damit die Hackfunktion zu gewährleisten:
    • Robustes Aluminiumgehäuse mit Hackeinsatz aus Edelstahl
    • Verstärktes Zellenrad (Welle, Stege, Distanzstücke, Lagerung)
    • Verstärkter Aufbau der Lagerschilde (Lagerung, Abdichtung)
  • Verschleißfeste Schneidkanten durch Stellitaufschweißung am Steg des Zellenrads
  • Keine eingesetzten, lösbaren Messer an den Stegen
  • Automatische Drehrichtungsänderung (Zellenrad dreht sich bei definiertem Drehmoment in die Gegenrichtung damit Agglomerat nicht zum Blockieren führt)
  • Simulierter Vorwärts-/Rückwärtslauf anhand von einstellbarem Drehmoment (Stromaufnahme) möglich
  • Im Gehäuse integrierte Austragshilfe (Auflockerung des Schüttguts durch Einblasung von Gas in die sich entleerende Zellenradtasche)
  • Geringer Verschleiß der Dichtung durch einfache und robuste Ausführung (Gleitringdichtung mit weichem Gegenring)
  • Niedrige Leckagen durch:
    • optimale und individuell angepasste Spaltgestaltung
    • optimale Anzahl an Stegen
    • Prozessheizung (Spaltminimierung)
  • Keine hydraulischen Komponenten (z.B. elektrischer anstatt hydraulischer Antrieb)
  • Prozessheizung mit Temperaturüberwachung
  • Differenzdruck bis 1,5 bar (g)
  • Mechanischer Designdruck bis 10 bar (g)
  • Hohe mechanische Temperaturbeständigkeit von -20 bis +120°C
  • Flanschanschlüsse gebohrt nach DIN 2501 PN10 FF oder ANSI 150 lbs FF
  • Einbauerklärung oder Konformitätserklärung nach MRL sowie ATEX Konformitätserklärung verfügbar
     

Ausführungen, Optionen & Zubehör

  • Gestell
  • Kompensator/Flexible Verbindung