Bitte wählen Sie eine Sprache aus

Info: IE Support

  • Sie verwenden einen nicht unterstützten Browser
  • Bitte aktualisieren Sie ihren Browser!

Zeppelin Jugendstiftung JUST! zeichnet Nachwuchs für herausragende Projekte aus

04.05.2022

Die 1990 von der Zeppelin GmbH und der Luftschiffbau Zeppelin GmbH ins Leben gerufene Jugendstiftung JUST! zeichnete bereits zum vierzehnten Mal Schülerinnen und Schüler sowie Studierende aus, die herausragende Leistungen in innovativen Projekten erbracht haben. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden in einem Festakt im RITZ (Regionales Innovations- und Technologietransfer Zentrum) geehrt. Rund 130 Gäste waren der Einladung von Alexandra Mebus (Vorsitzende des Stiftungsvorstands und Arbeitsdirektorin der Zeppelin GmbH), sowie des Oberbürgermeisters Andreas Brand (Vorsitzender des Kuratoriums der Zeppelin Jugendstiftung JUST!) gefolgt und feierten nicht nur die diesjährige Award-Verleihung, sondern auch das 30jährige Bestehen der Zeppelin Jugendstiftung JUST! – aufgrund der COVID-19-Pandemie hatte die Feier im Jahr 2021 entfallen müssen.

Andreas Brand, Oberbürgermeister der Stadt Friedrichshafen und Vorsitzender des Kuratoriums der Zeppelin Jugendstiftung JUST! blickte in seinem Grußwort auf die langjährige Geschichte der Stiftung zurück und begrüßte mit Torsten Gollewski und Heiko Knoth zwei ehemalige Preisträger der Jahre 1993 und 1994, die ihren persönlichen Werdegang und ihre beruflichen Erfolge vorstellten, die ihren Ursprung im JUST! Award haben. „Es ist beeindruckend, welch Innovationsgeist und Erfindungsreichtum alle unsere Preisträger schon in jungen Jahren bewiesen haben. Ich bin stolz darauf, dass der JUST! Award sie ermutigt hat, ihren Weg weiterzugehen. Die mehr als 250.000 Euro Fördergelder, die wir im Laufe der Jahre ausschütten konnten, sind eine enorme Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft“, sagte Andreas Brand.

Von den aktuell insgesamt neun ausgezeichneten Projekten stammen sechs aus dem schulischen Bereich und zwei aus dem wissenschaftlichen Umfeld. Ein Projekt wurde mit einem Anerkennungspreis bedacht. Die Themen der Gruppen- und Einzelarbeiten konzentrierten sich auf Problemstellungen rund um die Themen „Energiewende“, „Connected“, „Leichtbau“ und „Big Data“ – -teilweise mit Bezug zum Sonderthema des aktuellen Wettbewerbs „Leben und Lernen in der Pandemie“. Prämiert wurden unter anderem ein Gebäudeleitsystem für Feuerwehreinsätze, ein heizbarer Magnetrührer mit Beleuchtung oder ein Solarkatamaran. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden bei der Durchführung ihrer Projekte vom Schülerforschungszentrum in Friedrichshafen (SFZ), von der Initiative Potzblitz! und der Wissenswerkstatt Friedrichshafen unterstützt und begleitet. Diese Institutionen werden von der Zeppelin GmbH und der Zeppelin-Stiftung gefördert bzw. finanzieren sich über Spendengelder.

Die 15 Preisträger und Preisträgerinnen konnten sich nicht nur über individuelle Preisgelder, die sich in Summe auf rund 20.000 Euro belaufen, freuen, sondern auch über zwei Zeppelin Rundflüge, die innerhalb des Preisträgerkreises verlost wurden. Die Ehrungen und Urkunden überreichten neben Alexandra Mebus und Andreas Brand auch Peter Gerstmann, (Stellvertretender Vorsitzender des Stiftungskuratoriums und Vorsitzender der Geschäftsführung der Zeppelin GmbH) sowie Heribert Hierholzer (Stellvertretender Stiftungsvorstand und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Zeppelin GmbH).

Die diesjährige Preisverleihung verband in besonderem Masse Praxis und Theorie: alle ausgezeichneten Arbeiten konnten im Showroom des RITZ besichtigt werden. Interessante Einblicke in das zukunftsgewandte wissenschaftliche Arbeiten mit besonderem Fokus auf Innovation gewährte Prof. Dr. Isabell M. Welpe von der TU München in ihrer Keynote Speech. Sie berichtete über neue Trends, „Schule 5.0“ sowie über entscheidende Skills und Fähigkeiten, die im Leben und Beruf zum Erfolg führen.

Alexandra Mebus, Vorsitzende des Vorstands der Zeppelin Jugendstiftung JUST!, fasste die Veranstaltung zusammen: „Es war uns allen eine große Freude, die diesjährige Preisverleihung wieder in Präsenz durchführen zu können. Die vergangenen zwei Jahre haben alle vor große Herausforderungen gestellt. Unsere Preisträgerinnen und Preisträger beweisen aber, dass diese Zeit an vielen Stellen auch positiv genutzt wurde. Zukunftsthemen wie

beispielsweise die Energiewende oder Leichtbauweise wurden kreativ und innovativ mit Aspekten der Digitalisierung verbunden. Ich bewundere das geballte Potential, das sich heute hier versammelt hat und freue ich mich sehr, anlässlich der Preisverleihung in direkten Kontakt zu den Schülern und Studierenden zu kommen. Zeppelin möchte die jungen Nachwuchstalente natürlich auch für unser Unternehmen interessieren.“

Anhang: Liste der Projekte und Preisträgerinnen und Preisträger

Bildunterschrift:

Foto 1: Zeppelin Arbeitsdirektorin Alexandra Mebus mit den Preisträgern des Teams „Litfaßsäule“ (JUST! Jugendstiftung Award Preisverleihung 2022)

© Zeppelin GmbH

Foto 2: Oberbürgermeister Andreas Brand mit den Ehrengästen und Preisträgern der Jahre 1993 und 1994 Torsten Gollewski und Heiko Knoth (von links nach rechts)

© Zeppelin GmbH

Zur Veröffentlichung, honorarfrei. Belegexemplar oder Hinweis erbeten.

Bild1_Alexandra Mebus und Gewinner Litfaßsaeule.JPG

Foto 1: Zeppelin Arbeitsdirektorin Alexandra Mebus mit den Preisträgern des Teams „Litfaßsäule“ (JUST! Jugendstiftung Award Preisverleihung 2022)

© Zeppelin GmbH

Bild 2_Andreas Brand_ Torsten Gollewski und Heiko Knoth.JPG

Foto 2: Oberbürgermeister Andreas Brand mit den Ehrengästen und Preisträgern der Jahre 1993 und 1994 Torsten Gollewski und Heiko Knoth (von links nach rechts)

© Zeppelin GmbH

KONTAKT

Zeppelin GmbH

Graf-Zeppelin-Platz 1

85748 Garching bei München