Zeppelin Konzern eröffnet nachhaltige Kindertagesstätte in Quickborn

24.05.2019, Quickborn / Garching bei München

Nachhaltiger Holzmodulbau bietet Platz für 120 Kinder. Mit der Errichtung einer Kindertagesstätte in Quickborn (bei Hamburg) stellt sich der Zeppelin Konzern als Bauherr seiner gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung. Auf seinem ehemaligen Betriebsgelände entstand eine hochmoderne Kindertagesstätte, in der 120 Kinder im Alter zwischen ein und zehn Jahren betreut werden. Mit einem Festakt wird die Kindertagesstätte am 24. Mai 2019 vom Bauherrn an die Betreiber übergeben.

 

Der Zeppelin Konzern befürwortet und lebt ganzheitliche Nachhaltigkeit und sucht nach Lösungen - getreu seinem Firmenmotto „We Create Solutions“. Für die Nutzung eines ehemaligen Betriebsgeländes in Quickborn (bei Hamburg) hat das Unternehmen eine in jeder Hinsicht nachhaltige Lösung gefunden. Als Bauherr hat Zeppelin eine moderne Kinderbetreuungseinrichtung für insgesamt 120 Kinder, die in verschiedenen Krippen-, Elementar- und Hortgruppen betreut werden, errichtet. Mit dem Projekt führte Zeppelin eine ungenutzte Fläche, die in einem gewachsenen Wohngebiet liegt, einer sinnvollen Verwendung zu: Die schlüsselfertige Einrichtung wird von der Stadt Quickborn für 30 Jahre gemietet und durch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) betrieben.

Als Stiftungsunternehmen nimmt Zeppelin nicht nur seine gesellschaftliche, sondern auch seine ökologische Verantwortung sehr ernst. „Es war uns daher nicht nur wichtig, dabei zu helfen, dringend benötigte Kinderbetreuungsplätze zu schaffen, sondern gleichzeitig mit dem Bau höchste ökologische Standards umzusetzen“, erklärte Christian Dummler, Geschäftsführer und CFO der Zeppelin GmbH, auf der Eröffnungsfeier.

Die vier Hauptgebäude der Kindertagesstätte Nordlicht wurden deshalb in nachhaltiger, modularer Holzbauweise errichtet. Durch den Naturbaustoff Holz und die fortschrittliche Dämmung haben die Gebäude eine sehr hohe Energieeffizienz und eine gute CO 2 Bilanz. Die Energieversorgung der Kindertagesstätte erfolgt zum großen Teil mit regenerativer Energie.

Die Modulbauweise hat aber auch noch einen ganz anderen Vorteil: sehr kurze Bauzeiten und maximale Flexibilität hinsichtlich der individuellen Ausstattung. Zeppelin hat die Einrichtung, die auch einen Spielplatz und eine Großküche umfasst, in gut einem Jahr Bauzeit mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 4,8 Millionen Euro schlüsselfertig erstellt. Zwei Gebäude konnten dabei bereits im Oktober 2018, ein weiteres im Dezember 2018 in Betrieb genommen werden. Die komplette Baustellenlogistik (z. B. Mannschaftscontainer, WC-Anlagen oder auch die Versorgung mit Baustrom und Bauwasser) wurde von der Geschäftseinheit Zeppelin Rental erbracht.

Thomas Köppl, Bürgermeister der Stadt Quickborn, freut sich, das Angebot an Kinderbetreuungsplätzen weiter ausbauen zu können. In seiner Anwesenheit sowie aller am Bau Beteiligten übergaben Andreas Brand, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Zeppelin GmbH, und Christian Dummler, Geschäftsführer und CFO der Zeppelin GmbH, das Nordlicht an die beiden Leiterinnen Frau Simone Elste-Leverkühne und Frau Tanja Hauser. Damit sich die Kinder in ihrem neuen Reich gleich wohlfühlen, gab es noch einige Spielzeugbagger und –fahrzeuge dazu.

Bildunterschrift Foto: Einweihung der Kita Nordlicht (v.l.n.r.): Tanja Hauser, Simone Elste-Leverkühne (Leiterinnen des Nordlichts); Christian Dummler, CFO der Zeppelin GmbH, Matthias Fischer, Projektleiter Zeppelin GmbH, Jörg Kästner, Niederlassungsleiter Zeppelin Baumaschinen GmbH in Glinde; Thomas Köppl, Bürgermeister der Stadt Quickborn und Andreas Brand, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Zeppelin GmbH.

© Zeppelin GmbH

Zur Veröffentlichung, honorarfrei. Belegexemplar oder Hinweis erbeten.