Zeppelin Konzern übernimmt Verkehrssicherung an seinem geschichtsträchtigen Entstehungsort

09.07.2018, Friedrichshafen

Zeppelin Rental sichert eine Großbaustelle auf der Bundesautobahn A8 Karlsruhe – München. Im Bereich Echterdingen wurde dort vor rund 110 Jahren der Grundstein für die Erfolgsgeschichte des Zeppelin Konzerns gelegt

Die Zeppelin Rental GmbH übernimmt die Baustellen- und Verkehrssicherung für die Fahrbahndeckenerneuerung auf der Bundesautobahn A8 Karlsruhe – München zwischen Stuttgart-Möhringen und Stuttgart-Flughafen / Messe. Im Bereich Echterdingen ereignete sich einst ein Zwischenfall, der Jahre später zur Gründung des Zeppelin Konzerns führte. Zeppelin kehrt somit an den Ort zurück, an dem alles seinen Anfang nahm. 

 

Die Bundesstraßenverwaltung führt auf der Bundesautobahn A8 Karlsruhe – München zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Möhringen und Stuttgart-Flughafen/Messe eine Fahrbahndeckenerneuerung durch. Um das Ausmaß der Behinderungen so gering wie möglich zu halten, können viele Arbeiten nur nachts und an den Wochenenden durchgeführt werden. Die Einrichtung der bauzeitlichen Verkehrsführung übernimmt das Kompetenz-Center für Baustellen- und Verkehrssicherung von Zeppelin Rental in Waiblingen.

Auf den Spuren des Grafen

Das Besondere an dieser Baustelle: Am 05. August 1908 ging das von Graf Ferdinand von Zeppelin erbaute Luftschiff LZ4 auf den Fildern (heute Stuttgart-Echterdingen) in Flammen auf, nachdem es wetterbedingt zuvor aus der Verankerung gerissen worden war und sich der Wasserstoff in der Hülle aufgrund elektrostatischer Entladungen entzündet hatte. „Ich bin ein verlorener Mann", soll der Graf beim Anblick des Wracks gesagt haben. Doch das Unglück des Luftschiffs wurde als nationales Unglück angesehen. So sammelten die Bürger insgesamt 6,25 Millionen Goldmark für den Grafen, um ihn in seinem Erfinder- und Unternehmergeist zu unterstützen. Mit diesen Spendengeldern wurden die heutige Zeppelin-Stiftung und die Luftschiffbau Zeppelin GmbH gegründet. In der Folge gingen weitere Unternehmen wie zum Beispiel die Maybach Motorenbau GmbH, die ZF Friedrichshafen AG oder die Dornier GmbH daraus hervor. Der heutige Zeppelin Konzern wurde 1950 im

unternehmerischen Geiste des Grafen in Friedrichshafen gegründet. Peter Gerstmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Zeppelin GmbH, bringt es auf den Punkt: „Mit dem prestigeträchtigen Großauftrag kehrt Zeppelin an den Ort zurück, an dem die Geschichte des Zeppelin Konzerns ihren Ursprung fand."

Bildunterschrift: Von Zeppelin gesicherte Baustelle am Echterdinger Ei

© Zeppelin GmbH 

Zur Veröffentlichung, honorarfrei. Belegexemplar oder Hinweis erbeten.